fritsch-tschaidse_architekten_muenchen_01_tbi
fritsch-tschaidse_architekten_muenchen_02_tbi
fritsch-tschaidse_architekten_muenchen_03_tbi
fritsch-tschaidse_architekten_muenchen_04_tbi
fritsch-tschaidse_architekten_muenchen_05_tbi

Project Orient in Tbilisi – Wohn-, Büro- und Geschäftsgebäude, Georgien

Bauherr
GMT Real Estate Ltd. Tbilisi, Georgien

Wettbewerb 1. Preis
2006

Planungszeit
2007 - 2008

Ausführungsstopp nach Baubeginn

Leistungsphasen
2 - 7, Generalplaner

Team
Planung: Kai Otto, Jessica Brück, Odile Ullrich, Tobias Hübner, Andreas Mrusek, Hanna Stengelin, Silke Koller

Gebäudedaten
Gesamtkosten 43.900.000 €
BGF 40.942 m²

Projekt betrachten

Ziel des Entwurfskonzepts war ein symbolhafter baulicher Ausdruck für die demokratische Reorganisation eines freien Georgiens. Dafür sollte in der Altstadt von Tbilisi, an der Rustaveli Ave gegenüber dem Parlamentsgebäude, eine neue „landmark“ entstehen. Als Gegenentwurf zu den historischen Strukturen löst sich das bauliche Konzept von den vorhandenen Stil- und Ordnungsprinzipien der neoklassizistischen Architektur in der Umgebung. Das Gebäude vermeidet Orthogonalität, öffnet sich durch markante Zäsuren in der äußeren Form und schafft neue Bezüge zu den umliegenden Straßen, zur Kirche und zum Park.

Die Fassade springt optisch in der Straßenflucht vor und zurück und neigt sich in verschiedene Richtungen. Unterschiedlich strukturierte Glaselemente verstärken die Plastizität des Gebäudes, um das Thema der gesellschaftlichen Umwandlung in die Fassade zu transformieren. Das Gebäude wird zum Symbol einer neuen demokratischen Haltung des georgischen Volkes. Kleine und große Passagen durchqueren das Gebäude und kumulieren in einem sich trichterförmig nach oben weitenden Innenhof, der mit unterschiedlichen Nutzungen umgeben ist: Auf Straßenniveau befinden sich Läden, Restaurants und Cafés, darüber Bürogeschosse, in den oberen Geschossen private Wohnungen mit Dachgärten. Im obersten Gebäudeteil über dem eigentlichen Dach bietet ein Restaurant mit Terrasse einen beeindruckenden Blick über die Stadt.

Herzstück des Gebäudes ist ein atriumartiger Innenhof mit kleinen Plätzen und Galerien, darüber vor- und zurückspringende Balkongärten für die Büros und Wohnungen, die dem Aufenthalt und gleichzeitig der Erschließung dienen. Ein großes Glasdach über dem Innenhof ermöglicht eine wind- und sonnengeschützte ganzjährige Nutzung sowie eine natürliche Belüftung.